Wissenswertes über Wasser

 

Wissenwertes über Wasser gibt es viel  -  erlauben Sie uns Ihnen eine beschauliche erste Auswahl auf dieser Internetseite als "kleines Wasserlexikon" zu bieten. Am Ende dieser Seite haben wir ergänzende Links zum Thema "Wasser" zusammen getragen. Über weitere Hinweise, Beispiele und Anregungen sind wir sehr dankbar - senden Sie uns Ihre Hinweise u. Anregungen an unsere E-Mail-Adresse:   kontakt@stiftung-wasser.de  -  VIELEN DANK

 

!

Wasserkreisläufe

Wasserkreisläufe -  sämtliches Wasser auf unserer Erde ist in komplex verzweigte Wasserkreisläufe eingebunden. Es wird zwischen globalen "Großen Wasserkreisläufen" und "Kleinen Wasserkreisläufen" unterschieden. Als ein Beispiel für einen "Großen Wasserkreislauf" ist die durch Sonneneinstrahlung entstehende Verdunstung von Wasser aus den Weltmeeren zu nennen. Ein Beispiel für einen "Kleinen Wasserkreislauf" ist das Verdunsten von Wasser aus Oberflächengewässern (Seen, Flüsse, Wäldern), die zum Beispiel in Deutschland innerhalb einer Region wieder abregnen.

Wesentlich bei den verschiedensten Wasserkreisläufen ist hierbei das Zusammenwirken von Wasservorkommen, Bodenverhältnisse, Vegetation, Temperaturverläufen (Jahreszeiten), der jeweiligen Intensität der Sonneneinstrahlung und den vorherrschenden Windströmungen.

Wasserlandschaften

Wasserlandschaften: Wasserlandschaften werden häufig als Bezeichnung für zusammenhängende Wassergebiete (Fluß- und Seenflächen verwendet, ebenso findet dieser Begriff "Wasserlandschaften" eine Verwendung bei Wassernaherholungsgebieten (z.B. ehemaliger Kohletagebergbau in der Niederlausitz).

Wasserläufe

Wasserläufe -  Wasserläufe von Bächen, Flüssen und Flusslandschaften folgen ihren eigenen vitalen Gesetzmäßigkeiten. Wir möchten Ihnen in diesem Zusammenhang den österreichischen Naturkundler, Förster und Erfinder Viktor Schauberger näher bringen. Ein Menschen, der zu Lebzeiten vielfältige Zusammenhänge zum Thema Wasserläufe zusammen getragen hat und teilweise praktisch im Forstbetrieb umzusetzen vermochte

weitere Informationen erhalten Sie unter:  http://www.pks.or.at       http://www.schauberger-verlag.at

Oberflächenwasser

Oberflächenwasser, Regen- bzw. Niederschlagswasser  - als Niederschlagswasser zählt jegliche Form von Wassereintrag durch Regen, Wolken, Nebel, Dunst, Tau, Reif, Kondenswasser, Schnee, Hagel, etc.. Die Menge des Niederschlagswasser ist im Wesentlichen abhängig von den vorherrschenden Luftströmungen, geographischen Gegebenheiten ( z.B. Gebirge, Seenlandschaft) sowie Temperaturverhältnissen.

Grundwasser

Grundwasser: (Tiefengrundwasser) -  als Grund- bzw. Schichtenwasser wird das Wasservorkommen im Boden bezeichnet, das durch Versickern von Oberflächen-, Regen- bzw. Niederschlagswasser und aus versickerndem Wasser aus Oberflächengewässern, wie Seen, Bäche, Flüssen, etc. ins Erdreich einsickert. Der Bodenkörper, in dem das Grund- und Schichtenwasser fließt und verweilt wird als Grundwasserleiter bezeichnet. Grund- und Schichtenwassergebiete gehört zu den größten kontinentalen Lebensräumen der Welt.

weitere Informationen zu Grundwasser erhalten Sie unter:  https://de.wikipedia.org/wiki/Grundwasser

Grundwasserkörper

Grundwasserkörper:  Grundwasserkörper - auch Grundwasserleiter (auch als Grundwasserhorizont oder Grundwasserträger bezeichnet) ist ein abgrenzbares, zusammenhängendes unterirdisches Wasservorkommen. In Deutschland sind zur Zeit 1.203 Grundwasserkörper katalogisiert.

weitere Informationen zu Grundwasserkörper (Grundwasserleiter) erhalten Sie unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Grundwasserleiter

Grundwassermessstellen

Grundwassermessstellen:  Grundwassermessstellen dienen zur kontinuierlichen Erfassung von Grundwasservorkommen bzw. der Grundwasserstände in bekannten Grundwasserkörpern (Grundwasserleitern). Der Betrieb von Grundwassermessstellen ist im Wasserhaushaltsgesetz verankert und wird von den einzelnen Bundesländern in Deutschland im Rahmen eines Gewässerkundlichen Messnetzes umgesetzt.

nachfolgend Links zu Verzeichnissen der Grundwassermessstellen der Bundesländer:

Bayern:    http://www.lfu.bayern.de/wasser/grundwasserstand/messdaten/index.htm

Berlin:      http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/wasser/grundwasser/

Sachen:   http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/wasser/6241.htm

Schichtenwasser

Schichtenwasser: temporäre Wasserstände, die in der Regel aus Niederschlägen (Regenereignisse), hohen Wasserständen in Meeren, Binnenseen, Teichen, Flüssen, Seen, Wasserkanälen sowie bei Hochwassersituationen bzw. Überschwemmungen entstehen.

weiter Links zu "Wissenswertes über Wasser":

https://de.wikipedia.org/wiki/Wasser